Fulminante musikalische Pause mit Bodypercussion und Ludwig van Beethoven

 

Nachdem endlich wieder alle Kinder in der Schule sind, haben sich zwei Musiklehrerinnen gedacht, es sei die perfekte Zeit für ein ganz besonderes Projekt: Der „German Dance“ von niemand Geringerem als Ludwig van Beethoven mal ganz locker als Bodypercussion vorgetragen, in Begleitung von Martina Partsch am Piano.

15_IMG_4254

Alle Schüler der fünften, sechsten und siebten Jahrgangsstufen waren dabei und übten und klatschten fast mit der gleichen Begeisterung wie eine der beiden Musiklehrerin… (So wäre es vor lauter Begeisterung fast noch zu einem Feuerwehreinsatz gekommen, hätte eine Schülerin während der Musikvideokonferenz nicht gerufen: „Frau A.( Name von der Redaktion geändert 😉), jetzt hören Sie endlich auf zu klatschen, bei Ihnen brennt´s gleich!!!“ Waren doch im Hintergrund der Videokonferenz schon die Rauschschwaden zu sehen, die halt so entstehen, wenn sich eine Gemüsesuppe im Topf langsam in eine schwarze, rauchende, nicht ganz so gut riechende homogene Massen verwandelt… Aber gute Kunst hat eben schon immer seine Opfer gefordert, in diesem Fall eine Gemüsesuppe.)

Nachdem sich alle Schüler auf dem Pausenhof eingefunden hatte, stellten zwei Schüler noch kurz den Komponisten Ludwig van Beethoven und sein Werk vor.

08_IMG_4258

Eine wunderschöne musikalische Pause war der Lohn für all die Anstrengung – und die Begeisterung bei den Zuschauern war groß.

12_IMG_4251

20_IMG_4246

Und das Beste zum Schluss: Das nächste Projekt „Musikalische Pause“ steht schon in den Startlöchern.

Herzlichen Dank an Kathi Attenberger und Martina Partsch!

Astrid Häuslaigner